2017-05-19 12.42.14

Bei unseren Spielen muss jeder mal lachen. So entsteht eine entspannte Gruppenatmosphäre.

Wir arbeiten im Tandemverfahren. Die Workshops zum Programm „Vom Bürger und zur Bürgerin“ leiten meist ein syrischer Trainer gemeinsam mit einer deutschen Trainerin. Unsere arabischen Trainer und Trainerinnen haben sich selbst für Menschenrechte in ihren Ländern engagiert. Die Demokratisierung ihrer Gesellschaften, hier wie dort, ist ihnen ein Anliegen, für das sie leidenschaftlich streiten.

Der Workshop beginnt mit dem Aufstellen eigener Regeln. In Rollenspielen und Arbeitsgruppen diskutieren die Teilnehmenden Lösungsmöglichkeiten ihrer Alltagsprobleme.

In einem fachlichen Input zu Demokratie werden Föderalismus, Subsidiaritätsprinzip und Herrschaftsformen vorgestellt. In einem weiteren Input erfahren die Teilnehmenden etwas über die Entstehung des Vereinswesens, Bürgerinitiativen und die Geschichte der Migrantenoragnisationen.

Unsere Rollenspiele und Auflockerungsübungen basieren auf theaterpädagogischen Elementen des „Theaters der Unterdrückten“ nach Augusto Boal.

Materialien

Bei unseren Workshops für Flüchtlinge erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer unseren deutsch/arabischen Leitfaden „Vom Flüchtling zum Bürger und zur Bürgerin – Demokratie verstehen und mitmachen

 Bildschirmfoto 2017-06-20 um 12.44.19Bildschirmfoto 2017-06-08 um 17.58.51

Die Broschüre "Vom Flüchtling zum Bürger/ zur Bürgerin" können Sie bei uns für 1- Euro pro Exemplar bestellen

Die Broschüre „Vom Flüchtling zum Bürger/ zur Bürgerin können Sie bei uns bestellen.

Als Einführung zur Diskussion kann auch ein Zeichentrickfilm in arabischer Sprache gezeigt werden, der an den Erfahrungen der Menschen aus nicht-demokratischen Herkunftsländern anknüpft. So entsteht ein Austausch über Erfahrungen mit Demokratie, Zweifel und Hoffnungen.

Bildschirmfoto 2017-06-08 um 18.20.24Download in verschiedenen Formaten

Der Zeichentrickfilm „Local Democracy for Syria“ wurde von den Berliner Kurdologen, beraten von Wadi e.V., erstellt und vom Institut für Auslandsbeziehungen (IFA) finanziert.

Sie möchten, dass wir in Ihre Kommune kommen und einen Workshops durchführen? Lesen Sie weiter:  Auch in Ihrer Kommune?